der karl ernst osthaus-bund

 
 

seit 1927

"male ich utopien? zeige ich ein goldenes zeitalter, das längst verschwunden ist? das goldene zeitalter ist nie gewesen und wurde nie verloren, aber es schwebte als sittliche forderung über jeder zeit"
karl ernst osthaus 1919
  der visionär und initiator der moderne fordert damit unsere beteiligung am fortschreitenden prozess kultureller entwicklung. seine utopie von einer von kunst und schönheit durchdrungenen welt ließ zu beginn des 20. jahrhunderts den hagener impuls entstehen. wir arbeiten in seiner tradition und sind ein forum zum gedankenaustausch über fragen der kunst und kultur, zum dialog mit gleichgesinnten, zum entdecken von aspekten der neuen und alten kunst, die das verständnis von kunst vertiefen. wir bieten vorträge, atelierbesuche und exkursionen. wir unterstützen das osthaus-museum bei ankäufen. 2004 konnte die plastik "jephtas tochter" von milly steger für das museum erworben werden, 2013 gelang der ankauf des privatarchives von karl ernst osthaus für das osthaus museums hagen. Dem hagener impuls und dem erhalt des hohenhofes gilt im besonderem unser engagement. wir würden uns freuen, sie als mitglied des karl ernst osthaus-bundes begrüßen zu dürfen.

 
 
zur zeit gilt unser besonderes augenmerk dem erhalt der zeugnisse des hagener impulses in hagen. so finanzieren wir seit gut drei jahren die miete des riemerschmid-hauses, ein haus der bekannten walddorf-siedlung des münchener architekten richard riemerschmid in hagen, das in den erbauungszustand zurückversetzt wurde und zu besichtigen ist. die entwicklung des hohenhofes zu einem lebendigen ort der moderne ist uns ein besonderes anliegen. hier arbeiten wir eng zusammen mit der henry van de velde-gesellschaft.